PCC
PCC All Electric, Wagen Nr. 8011 an der Porta Maggiore (03.10.2001)
PCC  (Wagen Nr. 8019 am 02.10.2001an der Porta
Maggiore)
PCC All Electric, Wagen Nr. 8011 an der Porta Maggiore (02.10.2001), Linie 5
Die PCC (hier Wagen Nr. 8019 am 02.10.2001 an der Porta
Maggiore) werden vorwiegend auf der Linie 14 eingesetzt.
Auch Rom besitzt die bekannten PCC-Wagen in der "alles elektrisch" - Version. Im Unterschied zu den anderen römischen Fahrzeugen sind nämlich alle Einrichtungen elektrisch zu bedienen. Sie wurden 1956 bestellt und die ATAC plante damit allmählich die alten MRS zu ersetzen. Doch der Stadtrat entschied die meisten Trambahnlinien auf Bus umzustellen und begrenzte die Bestellung auf 20 Fahrzeuge, die 1957/58 geliefert wurden. So waren es die letzten Neubauwagen, die die ATAC für über 30 Jahre kaufte. Die PCC wurden von OM in Milano gebaut, wo gerade für Mailand eine große Anzahl hergestellt wurde und haben ähnliche Wagenkästen wie die TAS, ein elektrisches Bremssystem und elektromagnetische Bremsen. Durch diese Beschaffung und wegen der Stillegungswelle konnten alle Zweiachser und Doppelgelenkwagen ausgemustert werden. Zwei weitere Wagen (Nr. 8041 und 8043) mit der gleichen Ausstattung übernahm die ATAC 1980 aus Mailand. Sie wurden in eigenen Werkstätten mit neuen Aufbauten versehen, vollständig aufgearbeitet und ab 1987 im Römischen Netz eingesetzt. 2001 wurde mit der sukzessiven Ausmusterung der Wagen begonnen, so daß (Stand Oktober 2001) nur noch 9 PCC im Liniendienst eingesetzt wurden. 2003 nahm die ATAC die letzten vier Fahrzeuge aus dem Verkehr.


Nummer * Anzahl Baujahr Motoren/Leistung Länge Hersteller Elektrische Ausstattung Bemerkungen
8001-8039 20 1957-1958 4x40 kW  (55 PS) 14,74 m Milan Officine Meccaniche Compagnia Generale di Elettricità
8041,8043 2 1957 4x40 kW  (55 PS) 14 m Breda Compagnia Generale di Elettricità ex Milano 5452, 5453

* Nur ungerade Zahlen, gerade Zahlen sind für Beiwagen reserviert.

4 Achsen, 2 Türen, Höchstgeschwindigkeit 55 km/h.

Update 15.11.2004